Gerätetherapie ist eine aktive Behandlungsform der Human- und Hundephysiotherapie, bei der bestimmte medizinische Trainingsgeräte eingesetzt werden. Mit Hilfe der verschiedenen Geräte wird Muskulatur aufgebaut. Gleichzeitig werden Gleichgewicht, Koordination, Mobilität und die Wahrnehmung geschult. Erfahrungsgemäß haben die Hunde sehr viel Spaß am Gerätetraining. Bei vielen Erkrankungsbildern kann man durch das Gerätetraining eine deutliche Verbesserung des Wohlbefindens der Hunde feststellen. Durch den Muskelaufbau werden schwache oder erkrankte Gelenke entlastet und die Hunde können sich schmerzfreier und besser bewegen.

Auch für Hunde mit Gleichgewichtsstörungen ist das Gerätetraining eine gute Möglichkeit, um wieder mehr Sicherheit und Standfestigkeit zu gewinnen.

Was ist Gerätetherapie?

Bei der Gerätetherapie werden die Bewegungsabläufe Ihres Hundes durch verschiedene Geräte trainiert. So muss Ihr Hund beispielsweise um Slalomstangen herumlaufen, auf einem Stepper verschiedene Steigungen absolvieren oder auf einer Schaumstoffmatte laufen. Durch diese Simulation verschiedener Belastungssituationen wird die Muskelkraft des Tieres nachhaltig gestärkt.

In der Gerätetherapie können sehr viele unterschiedliche Geräte eingesetzt werden. Zum Beispiel: elektrisches Laufband, Schaukelbrett, Slalom, Trampolin, Cavaletti, verschiedene Luftkissen, Gewichtsmanschetten, Therapiekreisel, Physiobälle, Stepper usw.