Therapie


Schon seit langem wird die Physiotherapie beim Menschen  erfolgreich eingesetzt und angewendet. Und jeder der selbst einmal in physio-therapeutischer Behandlung war, weiß wie eine intensive Therapie durch Massagen, manuelle Behandlungstechniken, aktive Bewegungstherapien und physikalische Behandlungsformen Schmerzen lindern und Heilungs-prozesse dauerhaft fördern kann. Nichts anderes passiert in der Tierphysiotherapie. Pferdebesitzer machen sich die Tierphysiotherapie schon seit geraumer Zeit zu Nutze und so  langsam weitet sich diese Therapieform auch hierzulande im Bereich unseres treuesten Begleiters, dem Hund, aus.

Im Vordergrund der Hundephysiotherapie stehen vor allem die Schmerz-linderung, der Erhalt und die  Wiederherstellung der Gelenkbeweglichkeit, der Muskelaufbau und das Beüben eines physiologischen Bewegungs-ablaufes. Insgesamt soll die Lebensqualität unseres Vierbeiners wieder hergestellt oder sogar verbessert werden.

  • Skeletterkrankungen / Degenerative Erkrankungen
  • Neurologische Erkrankungen
  • Muskelerkrankungen
  • Lymphsystemerkrankungen
  • Atemwegserkrankungen
  • Begleitende Behandlung vor Operationen
  • Begleitende Behandlung nach Operationen
  • Narbenbehandlung
  • Geriatrische Behandlung ältere Tiere mit altersbedingten speziellen Gebrechen
  • Beratung, Betreuung und Vorträge zum Thema Hundesport aus physiotherapeutischer Sicht
  • Physiotherapeutische Anwendungen wie z.B. Manuelle Therapie, passives und aktives Bewegen, Dehnungen
  • Wellness unterschiedliche Entspannungstechniken, die jeder Hund genießt.

Zu beachten:

  • Ihren Hund 2 Std. vor der Behandlung nicht zu füttern
  • Hund sollte versäubert in die Therapie kommen
  • allfällige Röntgenbilder oder schriftliche Unterlagen Ihres Tierarztes mitbringen
  • Keinesfalls ersetzt Physio-/Hydrotherapie die ärztliche Behandlung, aber sie rundet sie ab zu einer umfassenden Betreuung Ihres Tieres

 

 
 
Rodiras Dogphysio